Die Data Gladiators kämpften erfolgreich beim Spartan Race in München

Zusammen mit über 6.000 anderen Spartanerinnen und Spartanern starteten auch die Data Gladiators der Alexander Thamm GmbH am 16. April motiviert in das Münchner Spartan Race. Auf über 6 Kilometern hielt der Parkour so einige Herausforderungen für Andreas, Alexander, Vanessa, Oliver, Magnus und Ludwig bereit.

Nicht nur Mauern mussten überwunden werden, auch eine Boulderwand und eine Slackline gehörten zu den über 18 Hindernissen, die sich den Läufern in den Weg stellten. Sie mussten über Feuer springen, durch den Olympiasee schwimmen und durch die eine oder andere Matschgrube inklusive Stacheldraht robben. Auch hoch hinaus ging es. Mauern mussten erklettert und gleich zu Anfang der Olympiahügel erklommen werden.

Da ging dem einen oder anderen Teilnehmer schnell die Puste aus, aber die Data Gladiators bewiesen ihren langen Atem. Immer fokussiert bleiben hieß es anschließend beim Bogenschießen, denn niemand wollte die Strafe für einen gescheiterten Versuch von 30 Burpees ableisten. Aus dem Wasser heraus ein Seil hinauf zu klettern und sich an nassen Stangen entlang zu hangeln, stellte unsere 6 Teilnehmer vor besondere Herausforderungen. Auch die eine oder andere Blessur in Form von Hautabschürfungen wurden hier davongetragen.

Den Data Gladiators wurde an diesem Tag einiges abverlangt, aber mit Teamwork und Zusammenhalt konnten auch die höchsten Mauern erklommen und die tiefsten Matschgräben überwunden werden. Durch besonders cleveres Teamwork und gegenseitiges „Unter die Arme greifen“ wurde auch die wacklige Slackline erfolgreich überwunden. Hier zeigten die Data Gladiators, dass auch die Balance im Team stimmt.

Mit eisernem Willen und Zusammenhalt wurde der Parkour letztendlich bezwungen. Nach 2 Stunden, die den Data Gladiators sowohl Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft, aber auch  Geschicklichkeit und Koordination abverlangt hatten, erreichten die Date Gladiators unter kräftigem Beifall ihrer Unterstützer das Ziel. Gefeiert wurde anschließend typisch spartanisch mit Eisweißdrink, Bananen und Müsliriegel. Aber natürlich gab es auch das eine oder andere Bier zu Belohnung.

Das Spartan Race war eine spannende Herausforderung für das ganze Team, die aber allen gezeigt hat, dass man mit Teamgeist und Durchhaltvermögen alle Hindernisse, die einem in den Weg gelegt werden, überwinden kann.

Leider hat sich unsere Data Gladiatorin Vanessa, die bis dahin großartig gekämpft hat und jedes Hindernis tapfer überwunden hat, ganz kurz vor dem Ziel am Fuß verletzt und musste auf einer Trage über die Ziellinie gebracht werden. Wir wünschen ihr an dieser Stelle nochmal gute Besserung und hoffen, dass sie bald wieder fit ist!

Tags

top