Data Scientist: Mehr als nur „Irgendwas mit Daten“

Big Data, Digitalisierung, Industrie 4.0 – schon lange bewegen diese und andere Buzzwords die IT-und Geschäftswelt zugleich. Ein Berufsbild, das damit in enger Verbindung steht und etwa vom Harvard Business Review als „Sexiest Job of the 21st Century“ bezeichnet wurde, ist der Data Scientist.

  • Warum mangelt es trotzdem an ihnen?
  • Was verbirgt sich überhaupt dahinter?
  • Und was muss ein Data Scientist können?

Der Frage nach dem Mangel sollte die Frage vorausgehen, wie der Begriff Data Scientist interpretiert wird. Es lässt sich grob zwischen zwei Berufsbildern unterscheiden.

  • Zum einen der „Enterprise Data Scientist“, der in einem Unternehmen arbeitet und gewissermaßen einen Mix aus Betriebswirtschaftler, IT-Spezialist, Statistiker und Kommunikationsexperte darstellt.
  • Zum anderen der „Academic Data Scientist“, der eher der reinen Algorithmen-Entwicklung zuzuordnen ist, mit „idealen“ Daten arbeitet und weniger praxis- als methodisch orientiert ist.

Im Enterprise-Umfeld kommt es eher selten vor, dass ein gänzlich neuer Algorithmus entwickelt wird. Vielmehr werden bestehende Konzepte an die konkrete Problemstellung angepasst oder erweitert, da eine vollständige Neuentwicklung von Modellierungsverfahren häufig zu lange dauert.

Technisches Know-how und kommunikative Stärke

Was muss ein Data Scientist nun können? Die Grundlage bilden gute Kenntnisse der Informatik, Betriebswirtschaftslehre, Mathematik und Statistik. Ein Data Scientist muss betriebswirtschaftliche Vorgänge verstehen können, um Ergebnisse von Analysen zu interpretieren und die datengenerierenden Prozesse nachzuvollziehen. Aber auch das tiefgreifende Verständnis von Datenstrukturen, -banken und -modellen sind zwingende Kompetenzen. Hinzu kommen die programmiertechnischen Fähigkeiten, um mit diesen Daten auch arbeiten bzw. interagieren zu können. Dies umfasst u.a. die Verknüpfung verschiedener Datenquellen, die Erstellung komplexer Abfragen und die Beherrschung sehr großer Datenmengen.

Dazu kommen statistische und analytische Fähigkeiten, die genauso wichtig sind wie kommunikative Stärke.

Möchten Sie wissen, welche Fähigkeiten ein Data Scientist noch mit sich bringen sollte und wieso Unternehmen in Zukunft nicht mehr auf die Dienste von Data Scientists verzichten können? Der vollständige Artikel ist auf IT-Zoom erschienen und kann hier gelesen werden!

 

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Newsletter
 

Tags

top