Year of the Rooster 2017

Am 27. April fand im Münchner Backstage das diesjährige Year of the X Festival statt. Bei diesem Festival steht die Zukunft digitaler Geschäftsmodelle im Vordergrund. Dabei orientiert es sich jährlich am chinesischen Horoskop, welches die konstante Veränderung unserer Welt symbolisiert. In diesem Jahr stand alles unter dem Zeichen des Roosters – also des Hahns, welcher stets couragiert ist und ein Nein als Antwort nicht akzeptiert. Somit war auch der Name für die diesjährige Auflage geboren: Year of the Rooster. Damit einhergehend war auch das Backstage als Location im Stil des wilden Westens hergerichtet und viele Besucher hielten einen entsprechenden Dresscode ein.

Die Veranstaltung stand unter dem übergeordneten Leitbild, dass sich einhergehend mit der Digitalisierung alles am verändern ist – Unternehmen stets agiler und ansprechbarer werden, das Bildungssystem mehr auf digitale Kompetenzen und emotionale Intelligenz setzen muss. Das erklärte Ziel der Veranstalter ist es, die Gesellschaft auf die nächste Stufe  integrierter Denkweisen und stärkerer Bindungen innerhalb der digitalen Gemeinde zu heben.

Inspirierende Keynotes beim Year of the Rooster

In spannenden Keynotes konnte man sich von Branchenexperten insperieren lassen oder selbst in interaktiven Workshops zur Tat schreiten. Der Couchsurfing Gründer Casey Fenton berichtete von seinem nun 14 Jahre andauernden größten sozialen Experiment, welches auf purem Vertrauen basiert. Im Kontrast dazu hat Sarah K Peck, die unter anderem bereits neun Mal „aus Alcatraz geflohen“ ist, bei ihrer Keynote davon berichtet, dass die größte Herausforderung in ihrem Leben bisher war, Schwanger in einem Start-Up zu arbeiten. Wie sich ihre Sicht auf Unternehmensprozesse, das menschliche Zusammenarbeiten und die Quelle für Innovationen dadurch geändert hat, konnte sie eindrücklich erklären.

Innovative Workshopformate ermöglichen einen Blick über den Tellerrand

Weitere Keynotes beinhalteten relevante und zeitaktuelle Themen wie Artificial Intelligence, Internet of Things, Live Video, die digitale Transformation oder Chatbots. Dazu gab es parallel unterschiedliche spannende Workshop-Formate, die es besonders ermöglichten über den eigenen Tellerrand zu schauen. Besonders hängen geblieben sind dabei die Themen „Hacking Human Connection Via Storytelling“ und auch der „Wim Hof Method Breathing Workshop“. Persönliche Coachings, Speed Dating Sessions, Massagen und die Möglichkeit zum Austausch mit interessanten Ausstellern rundeten das Programm ab.

Als Alexander Thamm GmbH  wurde uns nochmal bestätigt, wie relevant unsere aktuellen Themen wie beispielsweise Artificial Intelligence, IoT oder Chatbots in allen Branchen sind. Außerdem konnten wir auf dem Year of the Rooster Festival neue interessante Formate kennenernen und uns interdisziplinär weiterentwickeln. Wir freuen uns schon auf die Neuauflage im nächsten Jahr, wenn alles im Zeichen des Hundes stehen wird – dem Year of the Dog 2018.

Tags

top