Artificial Intelligence Markup Language (AIML)

Was ist eine Artificial Intelligence Markup Language?

Die Artificial Intelligence Markup Language ist eine Auszeichnungssprache, die auf XML basiert und mit der man Chatbots schnell und unkompliziert entwickeln kann. Mit einem Chatbot werden automatisierte Antworten auf Kundenanfragen in natürlicher Sprache erstellt.

Chatbots werden bei Unternehmen und Anwendern immer beliebter. Heute werden Chatbots in den verschiedensten Branchen und für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle eingesetzt. Der Chatbot wird normalerweise in Text- oder Messaging-Anwendungen eingesetzt. Auch Sprachsysteme wie Google Assistants oder die bekannte Amazon Alexa werden damit implementiert.

AIML wurde im Jahr 1995 vom amerikanischen Computer Scientist Dr. Richard Wallace als Grundlage von A.L.I.C.E. (Artificial Linguistic Internet Computer Entity), einem intelligenten Chatbot entwickelt. A.L.I.C.E. gewann mehrere Preise in Ausschreibungen und Wettbewerben, unter anderem dreimal den angesehenen Loebner Preis für die Entwicklung eines überzeugenden Chatbots.

Die Spezifikation der Artificial Intelligence Markup Language und das Wissen von A.L.I.C.E. wurden als Open Source veröffentlicht. Die Spezifikation wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Welche Anwendungen lassen sich mit AIML erstellen?

Ein Artificial-Intelligence-Markup-Language-Chatbot nutzt zwei Teile: das Wissen in gespeicherten AIML-Dateien und dem AIML-Interpreter. Für einen eigenen Chatbot müssen zunächst eigene AIML-Dateien erzeugt werden. Hierfür benötigt man einen passenden Editor. Im Prinzip reicht dazu ein gewöhnlicher Texteditor. Es ist auch möglich, die Inhalte einer einzelnen AIML-Datei in mehrere Dateien aufzuteilen.

Sind die AIML-Dateien fertiggestellt, werden diese in einen passenden AIML-Interpreter überführt und somit betrieben. Frei erhältliche AIML-Interpreter stehen zahlreich auf diversen Internetseiten zum Download bereit. Viele davon sind als Open-Source-Anwendung inklusive Quellcode verfügbar. Die verwendbaren Interpreter unterscheiden sich in der unterstützten Plattform und Programmiersprache. Häufig wird Java als zugrundeliegende Programmiersprache unterstützt.

Mithilfe von Artificial Intelligence Markup Language werden weitere Anwendungen der künstlichen Intelligenz programmiert. So gibt es den Anbieter Pandorabots, bei dem künstliche Intelligenz auf Basis von AIML programmiert wird. In Kombination mit Python erhält der Programmierer umfangreiche Programmierbibliotheken an die Hand und er kann große Datenmengen auswerten.

Data Navigator Newsletter