AT_Logo

Clusteranalyse

Was ist eine Clusteranalyse?

Es handelt sich um ein exploratives Verfahren, indem Datenbestände auf mögliche Ähnlichkeiten in ihren Strukturen und Eigenschaften untersucht werden. Während der Analyse werden die festgestellten Ähnlichkeiten, aus den zu untersuchenden Datenmengen in Clustern festgehalten. Für diese Einteilung werden Merkmale wie bzw. der sozioökonomische Status oder die Einstellung von Personengruppen genutzt. Dazu wird ein Proximitätsmaß angewendet, wobei es sich um ein Ähnlichkeitsmaß handelt.

Was ist das Ziel der Clusteranalyse?

Das Ziel der Clusteranalyse ist es eine übersichtliche Struktur innerhalb von großen Datenmengen zu gewinnen, indem diese in homogene Gruppen auch genannt Clustern geordnet werden. Hierbei lassen sich bzw. Personen innerhalb einer Datenmenge finden, die eine einheitliche Einstellung zu einer Thematik haben.

Welche Verfahren der Clusteranalyse gibt es?

Für eine solche Analyse gibt es mehrere Verfahren, innerhalb dessen zuvor erfasste Kriterien und Merkmale genutzt werden. Darunter gibt es das partitionierende und hierarchische Verfahren. Beim partitionierenden Verfahren werden die zu untersuchenden Objekte mittels zuvor quantitativ erfasster Bereiche in entsprechende Cluster aufgeteilt. Dies soll dazu beitragen, eine Anzahl von Clustern zu erfassen die möglichst homogen sind.

Demgegenüber gibt es beim hierarchischen Verfahren eine weitere Unterteilung in das divisive und agglomerative Verfahren. Während des divisiven Verfahrens, wird zunächst der Bezug auf ein Cluster gerichtet, um dieses daran anschließend auf mehrere hierarchisch aufgeteilte Cluster zu verteilen. Die hierarchische Verteilung der Cluster erfolgt in sogenannte überlappende, nicht- überlappende und Fuzzy-Gruppen. Während des agglomerativen Verfahrens erfolgt eine zusammenfassende Reduktion von mehreren Clustern auf eine überschaubare Anzahl.

Eine wichtige Grundregel die jedes Verfahren der Clusteranalyse beachten muss ist, dass die erfassten Unterschiede zwischen den einzelnen Clustern möglichst groß sein müssen und jene innerhalb eines Clusters jedoch möglichst klein sein müssen.

Wo wird die Clusteranalyse angewendet?

Eine solche Analyse wird zumeist in der Marktforschung durchgeführt. Es bildet die unabdingbare Grundlage für Unternehmen, um eine hinreichende Orientierung in den eigenen Märkten zu gewinnen. Dies ermöglicht es, die Kunden in Gruppen und damit Clustern einzuteilen und zielorientiertes Kundenmarketing zu betreiben. Es gewährleistet einen Überblick zum Entscheidungs- und Kaufverhalten der Kunden. Genutzt wird diese Analyse zum einen für die Entwicklung von Produkten, als auch für den Marketing und Vertrieb von Produkten. Dies gibt der Marktforschung auch die Möglichkeit, die Kunden anhand ihrer Eigenschaftsstrukturen in verschiedene Käufertypen einzuteilen und ihre Produktplatzierungen dementsprechend anzupassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Data Navigator Newsletter