AT_Logo

Computer Science

Was ist Computer Science?

Unter Computer Science versteht man seit den 1960er Jahren das Studium von algorithmischen Prozessen, der Automatentheorie und der Prinzipien und Anwendung des Computers. Beim letzteren sei noch der Unterschied zu einem Computer- oder Elektroingenieur erwähnt, die sich mit der Hardware und der Elektronik auseinandersetzen, während der Fokus der Computerwissenschaftler auf der Software liegt. Ihr Bereich ist also eher theoretischer Natur, aber umfasst auch die Entwicklung und Anwendung von Software. Dennoch sind sie eng mit der Elektronik und Hardware verwandt, weil sich beide notwendig bedingen.

Klassische Forschungs- bzw. Anwendungsfelder der Computer Science sind unter anderem die Computer-Architektur, Programmiersprachen, Visualisierungen, die Schnittstellen zwischen Mensch und Computer, Datenbanken sowie künstliche Intelligenzen.

Durch die Computerwissenschaft versteht man also nicht nur deskriptiv wie moderne Computersysteme funktionieren, sondern erschafft auch neue Technologien und erforscht, wie sie angewendet werden sollten und inwiefern diese das menschliche Leben positiv beeinflussen können. Somit sind die Herausforderungen der Computerwissenschaft zum einem abstrakt in dem Sinne, was ein Algorithmus lösen kann und zum anderen sehr konkret, weil sie ihre neuen Erkenntnisse den Anwendern auf den Endgeräten möglichst simpel nutzbar machen soll.

Ist Computer Science ein komplizierter wissenschaftlicher Bereich?

Die Computer Science gilt als einer der schwierigsten wissenschaftlichen Fachrichtungen. Wie bereits erwähnt muss sich ein Student der Computer Science neben dem Erlernen des Programmierens auch hohe Kenntnisse in der Mathematik, der Statistik und eine grundlegende Idee von Elektronik und Hardware aneignen. Darüber hinaus bauen solche Studiengänge in der Regel auf den vorigen Semestern auf, sodass man bereits erlernte Kenntnisse im nächsten Semester als Grundlage direkt anwendet. Man wird also schnell abgehängt und muss viel aufarbeiten, wenn man sich nicht voll in das Studium wirft.

Welche Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt ergeben sich als Computerwissenschaftler?

Computerwissenschaftler sind sehr gefragt und es gibt eine Menge offene Stellen gerade in Deutschland. Sie können unter anderem als Datenbank Administratoren oder Spieleentwickler angestellt werden, sich mit Computersystemen auseinandersetzen oder auch in die Beratung hinsichtlich IT gehen. Neue Möglichkeiten ergeben sich durch die große Nachfrage an Apps für mobile Endgeräte als Entwickler, aber auch die erhöhte Gefahr von Cyberangriffen macht Computerwissenschaftler beliebt bei Regierungen und großen Unternehmen, um ihre Daten zu schützen.

Wie werden diese Jobs bezahlt?

In der Regel werden Jobs, die Computerwissenschaftler annehmen sehr gut bezahlt. Abhängig ist die Erfahrung, der Abschluss und der Standort, aber Computerwissenschaftler gelten mit einem Bruttogehalt ab ca. 50.000 Euro im Jahr als Bestverdiener. Dieser Sachverhalt spiegelt sich auch in den hohen Unternehmenswerten der großen IT Firmen in Amerika wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Data Navigator Newsletter