AT_Logo

Human-in-the-Loop

Was ist Human-in-the-Loop?

Ein Human-in-the-Loop ist ein Mensch, der ein KI-System trainiert, testet und optimiert, um zu zuverlässigeren Ergebnissen zu kommen. Die künstliche Intelligenz macht wie ein normaler Schüler zu Beginn einer neuen Tätigkeit Fehler oder versteht bestimmte Einzelheiten falsch. So kann ein System dazu angeleitet werden, Tiere im Meer zu erfassen und es kann ein Tintenfisch mit seiner besonderen Form von anderen Tieren unterschieden werden.

Allerdings kann es zu Schwierigkeiten kommen, wenn andere Fische eine ähnliche Form aufweisen und eine ähnliche Farbe haben. In solchen Fällen gibt es die Möglichkeit mit einem Human-in-the-Loop einzugreifen und unterschiedliche Merkmale im System einzugeben, nach denen gesucht werden soll. Auf eine solche Weise kann das System zu genaueren Antworten gelangen. Ein großer Vorteil bei der Eingabe von menschlichen Anleitungen ist, dass zwei unterschiedliche Arten von Intelligenz praktisch gleichzeitig genutzt werden können. So können Daten bereitgestellt werden und das KI-System kann seine Fortschritte prüfen und bewerten.

Der Mensch kann sein eigenes Wissen beisteuern, mit dem er selbst gelernt hat und kann dieses mit der Geschwindigkeit des Computers kombinieren. Damit gibt es ein fantastisch großes Potenzial mit dieser künstlichen Intelligenz und durch eine dynamische Zusammenarbeit können Nachteile von Mensch und Maschine ganz einfach ausgeglichen werden und damit können genauere Ergebnisse komfortabel erzielt werden.

Welche Human-in-the-loop Simulatoren gibt es?

Es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Simulatoren für dieses Konzept:

  • Flugsimulatoren
  • Fahrzeugsimulatoren
  • Marinesimulatoren
  • Unterschiedlichste Videospiele
  • Supply Chain Management Simulatoren
  • Digitales Puppenspiel

Wann wird ein Mensch in den Berechnungsprozess einbezogen?

Human-in-the-Loop Systeme arbeiten mit einem menschlichen Supervisor zusammen. Dieser kann in kritischen Situationen weiterhelfen. Meist setzt das System das gelernte selbständig um. So werden viele Prozesse automatisiert. Allerdings kann in schwierigen und unbekannten Situationen ein Mensch gefragt werden, um schwierige Entscheidungen zu treffen oder aber um der Maschine eine neue Situation zu erklären.

Wie funktioniert Human-in-the-Loop?

Human-in-the-Loop kombiniert Supervised Learning mit dem Active Learning und ist ein essenzieller Baustein von KI Anwendungen. Es sollen möglichst genaue Vorhersagen getroffen werden. Das Human in the Loop System bietet effiziente und schnelle Verfahren für das Modell Training und die Vorhersage. Es ist ein zweckdienliches Verfahren für eine Identifizierung informativer Beispiele. Es gibt ergonomische Werkzeuge für eine Auszeichnung von entsprechenden Trainingsdaten.

Data Navigator Newsletter