AT_Logo

ImageNet

Was ist ImageNet?

ImageNet stellt eine Datenbank dar, welche speziell in der Forschung eine Anwendung findet. In dieser befinden sich Bilder, welche Substantiven zugeordnet werden und in Hierarchieform angeordnet sind. Auf etwa 500 Bilder kommt ein Substantiv, wobei über 14 Millionen Bilder in der Datenbank integriert sind. Des Weiteren gibt es weit über 20.000 verschiedene englischsprachige Kategorien.

Anwendungsgebiete

Das Projekt erfreut sich bei verschiedenen Forschungsprojekten einer großen Beliebtheit. Schon 2009 wurde dieses herausgebracht und wird zu Trainingszwecken im Bereich des Convolutional Neutral Networks angewandt. Der seit dem Jahr 2010 veranstaltete Softwarewettbewerb ILSVRC wird dazu genutzt, um Szenen und diverse Objekte richtig zu klassifizieren beziehungsweise zu bestimmen. Gerade wenn es um maschinelles Lernen geht, darf ImageNet als Erwähnung in dem Zusammenhang natürlich nicht fehlen.

Bilder und Begriffsdatenbank

Prinzipiell geht es darum, dass zu einem bestimmten Begriff wiederum das richtige Symbol oder Bild dargestellt werden soll. Damit das System erkennt, welches Substantiv beziehungsweise welcher Begriff zum korrekten Bild gehört, kann man als Programmierer Assoziationen und Vergleiche schaffen, immer im Zusammenhang mit der jeweiligen Klasse. In einer normalen Standardsuchmaschine ist das System ähnlich. Nutzer finden Informationen nur zu dem Begriff, welchen sie zuvor eingegeben haben. Damit stets Bilder zum gesuchten Substantiv angezeigt werden, muss die Datenbank immer auf dem neuesten Stand sein.

ImageNet als Künstliche Intelligenz

Als eigenständiges Datenbanksystem können Anwender auf einen komplexen Dienst zurückgreifen, welcher verschiedene Ergebnisse zu einem einzigen Suchbegriff anzeigt, welche jedoch alle in einem Zusammenhang stehen. Beim Riechen eines bestimmten Geruchs erzeugt sowie aktiviert dieser im menschlichen Gehirn mehrere gedankliche Bilder sowie Assoziationen und Erinnerungen, welche er irgendwann mal im früheren Leben erlernt, erworben und gemacht hat. Daraus resultiert dann eine bestimmte Reaktion.

So ähnlich ist das auch bei ImageNet als künstliche Intelligenz. Durch die Einspeisung verschiedener Bilder und dazugehörige Informationen sowie die Häufigkeit der Eingabe von bestimmten Suchbegriffen kann das System nicht nur die Beliebtheit dieser bestimmen, sondern auch ein eigenes Ranking sowie Verbindungen zu ähnlichen Wörtern herstellen.

Zukunft

ImageNet ist eine Plattform und Datenbank, welche nie auf ein und demselben Stand stehen bleibt. Ständige Updates und Erweiterungen sorgen dafür, dass immer wieder Bilder und Substantive beziehungsweise Suchbegriffe hinzukommen, mit denen das System arbeiten kann. Die Datenbank vergrößert sich, entwickelt sich also weiter. Ähnlich wie im menschlichen Gehirn werden Strukturen und das Intelligenznetz immer mehr ausgebaut. Auch wenn die Datenbank auf zusätzlichen Input angewiesen ist, kann sie aufgrund der großen Beliebtheit und Nachfrage aus der Industrie und Forschung auf eine rosige Zukunft hoffen.

Zugleich stellen normalerweise große Datensammler Dienste unter Umständen auch eine Gefahr dar. Alles, was man dort veröffentlicht und nutzt, wird irgendwie und irgendwo von irgendwen ausgewertet und für Zwecke verschiedener Art verwendet sowie ausgewertet. Die Erhebung von Statistiken und Marktforschungszwecken können dabei nur einige der Aspekte sein. Große Suchmaschinen arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip. Leider fehlt es für Laien und Normalnutzern oft an Transparenz, was mit den Daten geschieht.

Data Navigator Newsletter