AT_Logo

RStudio

R ist eine Open-Source-Programmiersprache für statistische Analysen und Grafiken, wobei RStudio seine eigene integrierte Entwicklungsumgebung ist. Das bedeutet, dass die IDE nur dann funktionieren kann, wenn Sie R bereits installiert haben. Obwohl die IDE nur neben R funktionieren kann, kann die Programmiersprache eigenständig funktionieren. Daher ist es nicht möglich, das eine durch das andere zu ersetzen. 

Auf die IDE kann als reguläre Desktopanwendung und Serveroption zugegriffen werden, die in einem Webbrowser verfügbar ist. Die IDE besteht aus mehreren Sprachen, wobei der größte Teil des Codes in Java geschrieben ist. Ein Teil ist in C++ und ein kleiner Prozentsatz in JavaScript geschrieben.  

RStudio erleichtert die Entwicklung und Änderung von Programmen in R. Mit der IDE können Sie Ihren Arbeitsbereich verwalten. Sie verfügt auch über hochwertige Grafiken und verschiedene statistische Pakete. Die IDE verfügt über ein „Add in“-Menü, das die interne Ausführung verschiedener R-Funktionen ermöglicht. Auf Pakete kann besser zugegriffen werden, da die Funktion die Integration von GUIs (General User Interfaces) [Allgemeine Benutzeroberflächen] ermöglicht. Einige der Pakete, die diese Funktion nutzen, sind googleAuthR, Bookdown und Colorpicker. Die IDE verfügt über das Zusatzprodukt „Job Launcher“, das mit Container-Orchestrierungsplattformen und Batch-Verarbeitungssystemen arbeitet.

Funktion  

Wenn man sich mit den Angeboten von RStudio auseinandersetzt, bekommt man eine Vorstellung davon, wie es funktioniert. Die IDE verfügt über ein Fenster, in dem Sie alle in dieser Umgebung gespeicherten Elemente anzeigen lassen können. Sie enthält auch eine Zusammenfassung der Details der gespeicherten Elemente. Die Datensätze können auch als Tabellenkalkulationen angezeigt werden. Benutzer erhalten eine effiziente und bequeme Plattform für das Schreiben von Skripten. Das Umgebungsfenster ist leicht einstellbar, so dass Sie das Skript und seine Ergebnisse nach dem Ausführen der Syntax anzeigen lassen können. Auf der Registerkarte „Pakete“ können Sie alle R-Pakete auf der Festplatte sehen. Die Registerkarte zeigt an, ob sie geladen sind oder nicht. 

Die IDE verfügt über eine Tabulatortaste, mit der Sie Syntaxalternativen während des Schreibens aufführen können. Außerdem ist der Zugriff auf Grafiken im Vergleich zu allgemeinen R-GUIs weniger kompliziert. Es gibt ein Fenster, das Grafiken beim Schreiben speichert. Sie können Diagramme anpassen und zwischen ihnen hin und her wechseln.

Die IDE bietet jedoch nicht die gleiche Flexibilität wie eine allgemeine R-GUI. Dennoch können Benutzer davon ausgehen, dass sie alle notwendigen Werkzeuge finden. Die Einrichtung des Arbeitsverzeichnisses ist ein weiterer Vorteil, den die Plattform im Vergleich mit einer allgemeinen GUI bietet. Ein Benutzer kann das Fenster „Dateien“ schnell als Arbeitsverzeichnis festlegen und so unkompliziert auf die benötigten Informationen zugreifen. Die IDE funktioniert auf verschiedenen Betriebssystemen, einschließlich Red Hat Linux, Ubuntu und MacOS. 
 
 

Data Navigator Newsletter