#InsideAT – Unsere neue Trainee in Data Science Antje Jablonka

Inside-AT Antje Jablonka

In unserer #InsideAT Serie stellen wir regelmäßig neue Mitarbeiter vor. Heute ist Antje Jablonka an der Reihe. Sie startet bei uns als Trainee Data Science – im Interview erzählt sie uns, was sie dazu getrieben hat, welchen Background sie hat und wie sie ihr Leben neben der Arbeit am liebsten verbringt.

Welche Position übernimmst du bei AT?

Antje Jablonka: Ich habe am 15.04. als Trainee Data Science bei der Alexander Thamm GmbH angefangen.

Wie bist du auf AT aufmerksam geworden?

Antje Jablonka: Eine ehemalige Arbeitskollegin hat mir von AT erzählt und zusätzlich bin ich bei der Jobsuche im Internet auf die Ausschreibung des Trainee Programms gestoßen und habe mich einfach mal beworben.

Wieso hast du dich für AT entschieden?

Antje Jablonka: Ich finde das Trainee Programm sehr spannend um fundiert in das (doch sehr komplexe) Thema „Data Science“ einzusteigen und ein breites Grundwissen aufzubauen.

Worauf freust du dich am meisten?

Antje Jablonka: Ich freue mich am meisten auf nette Kollegen, eine angenehme Arbeitsatmosphäre und ein inspirierendes Umfeld 😊

Was hast du vorher gemacht?

Antje Jablonka: Ich habe zuerst einen Mathematik Master in Aachen gemacht, war anschließend im Oman für ein Praktikum und habe danach ein Jahr lang als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni gearbeitet. Neben dieser Stelle habe ich meinen zusätzlichen Master in Wirtschaftswissenschaften weitergeführt und diesen anschließend letztes Jahr mit einer externen Abschlussarbeit bei einer IT Firma in München beendet. Und hier bin ich nun 😊

Wo bist du geboren und aufgewachsen?

Antje Jablonka: Ich wurde in einer kleinen Stadt im Harz geboren, bin aber später im schönen Ratingen (das heißt in der direkten Nähe zu Düsseldorf) aufgewachsen und zur Schule gegangen.

Was machst du in deiner Freizeit?

Antje Jablonka: In meiner Freizeit versuche ich mich allgemein fit zu halten (was mal besser und mal schlechter funktioniert…), bin gerne unterwegs in den Bergen und sage auch abends zu einem Bier nicht unbedingt nein. Ansonsten reise ich sehr gerne um neue Natur, Kultur und spannende Menschen kennenzulernen.

Was war als Kind dein Traumberuf?

Antja Jablonka: Als Kind wollte ich eine lange Zeit gerne Tierärztin werden, aber zum Glück habe ich mich am Ende anders entschieden.

Was war dein bisher liebstes Reiseziel und wohin möchtest du auf jeden Fall noch reisen?

Antje Jablonka: Ich finde es sehr schwierig, mich da auch ein bestimmtes Ziel festzulegen, daher hier meine Top 3 Urlaube: Mit einem Campervan durch Neuseeland, mit dem Zug durch Sri Lanka und Wandern in Nepal 😊 Wo ich noch gar nicht war, aber unbedingt einmal hin möchte ist Süd-Amerika. Dafür möchte ich aber zuerst noch Spanisch lernen…

Wie würdest du dich in einem Satz beschreiben?

Antje Jablonka: Ich würde mich generell als positiv, spontan und aktiv beschreiben. Aber am besten lernt ihr mich einfach persönlich kennen 😊

Was sind deine drei wichtigsten Arbeitsutensilien?

Antje Jablonka: Ich würde sagen zum ersten brauche ich meinen Kopf zum Denken, dann einen Zettel mit Stift zum Gedanken ordnen und als letztes einen Laptop zum Googeln für alles was man so nicht weiß 😉

Welches Buch hast du als letztes gelesen?

Antje Jablonka: Das letzte Buch das ich gelesen habe ist „Die Analphabetin, die rechnen konnte“ von Jonas Jonasson.

Auf was könntest du im Reisekoffer auf keinen Fall verzichten?

Antje Jablonka: Auf meinen letzten Backpacker-Reisen durften auf keinen Fall mein kleines Reisekissen für Nickerchen im Bus, mein Handy für die Reiseplanung und mein Reisetagebuch fehlen.

Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Antje Jablonka: Eigentlich bekommt man mich nachts nur aus dem Bett, wenn ich hungrig oder durstig bin, oder aufs Klo muss. Naja, wenn das Haus brennen würde, würde ich vermutlich auch aufstehen 😉

Was hast du immer bei dir in der Tasche dabei?

Antje Jablonka: Außer dem normalen Dreigespann aus Handy, Geldbeutel und Schlüssel findet man meistens noch Dinge wie einen Stift, eine Packung Taschentücher und ein paar Haargummis in meiner Tasche.

Ihr interessiert euch auch für eine Tätigkeit bei Alexander Thamm? Dann werft auf jeden Fall einen Blick auf unsere aktuellen Stellenausschreibungen.

Stellenanzeigen

 

 

 

Tags

top