AT_Logo

Monitoring von Geschwindigkeitseinbrüchen im DB Fernverkehr​

In einer interaktiven Web-Applikation werden auf Basis von u.a. GPS Daten Streckenabschnitte des ​Fernverkehrs (FV) dargestellt, auf denen die Züge langsamer als gewöhnlich unterwegs sind.​
/

Langsamfahrstellen auf einen Blick erkennbar

Fokussierung auf die wichtigsten Stellen möglich 

Herausforderung

  • In Langsamfahrstellen dürfen FV-Züge nur mit verringerter Geschwindigkeit fahren. ​
    Diese haben daher einen erheblichen Einfluss auf die FV-Pünktlichkeit der Deutschen Bahn​
  • Langsamfahrstellen des Hochgeschwindigkeitsverkehrs (>160km/h) sind nicht sicherheitsrelevant und müssen deshalb nicht zentral erfasst werden​
  • Aufgrund dieser schwierigen Datenlage herrscht Intransparenz über die aktuelle Betriebslage und eine effizientes Management der Pünktlichkeit ist erschwert​

Lösung

  • Aus den GPS-Daten von Fernverkehrszügen werden mittels eines empirischen Ansatzes Geschwindigkeitseinbrüche bestimmt​
  • Die identifizierten Streckenabschnitte werden auf einer Karte visualisiert und deren Relevanz anhand des Fahrzeitverlustes aus den Betriebsdaten bestimmt​
  • Eine R-Shiny Web-Applikation verschneidet die Daten mit Informationen aus der Netzleitzentrale und stellt die Inhalte einem Expertengremium bereit​

Ergebnis

  • Die Langsamfahrstellen sind in einer Sicht zusammengestellt​
  • Eine Fokussierung auf die wichtigsten Stellen ist anhand des Fahrzeitverlustes möglich

Haben Sie Interesse an eigenen Use Cases?