Python – Die wichtigsten Fragen für Anfänger

von | 14. Januar 2021 | Grundlagen

Python ist inzwischen zur beliebtesten Computersprache avanciert. Weil sie zukunftsfähige Technologien wie das Internet der Dinge, industrielle Automationslösungen, Maschinenlernen und KI-Projekte unterstützt, wird sie bald noch wichtiger werden.

Was ist Python?

Python ist eine Programmiersprache, die von dem holländischen Webdesigner Guido van Rossum entwickelt und im Frühjahr 1991 markteingeführt wurde. Derzeit (Stand: Dezember 2020) wird die Version 3.9.1 angeboten. Die kostenfreie, universell nutzbare und gut lesbare Sprache ist dynamisch und Open Source. Programmierer aus aller Welt arbeiten an ihr mit und entwickeln sie weiter. Die erste vollständige Version der nach dem Komiker Monty Python benannten Skriptsprache erschien 1994. Damit Python-Programme als Module in andere Computersprachen integriert werden können, schrieb van Rossum zusätzlich eine Standardbibliothek.

Wo und in welchen Berufen wendet man es an?

Viele bekannte Anwendungen wie DropBox, Instagram und YouTube nutzen den Python-Code. Weil er für plattformübergreifende Betriebssysteme ausgelegt ist, lassen sich die gewünschten Programmierungen unkompliziert erstellen. Daher eignet er sich für nahezu alles, was programmiert werden soll. Sogar Apps für das Android Betriebssystem, Benutzeroberflächen, Datenanalysen und Automationslösungen können damit entwickelt werden. Darüber hinaus wird er für folgende Bereiche genutzt:

  • die Webentwicklung
  • das Web Scraping
  • die Entwicklung neuer Games
  • Business-Anwendungen
  • -Künstliche Intelligenz (KI)-Projekte und Maschinenlernen
  • statistische Zwecke (Data Science)
  • CAD-Anwendungen

Anwendbarkeit für neue Websiten

Für die Erstellung neuer Webseiten mit der Computersprache verwendet man bekannte Frameworks wie Pyramid und Bibliotheken. Mit ihnen lassen sich Protokolle wie HTTPS, SSL und FTP integrieren und E-Mails, XML und JSON verarbeiten. Außerdem eignet sich die Sprache, wenn man riesige Datenmengen aus dem Internet auslesen und sie für bestimmte Zwecke wie beispielsweise Preisvergleiche verwenden möchte (Web Scraping). Dabei kommt unter anderem die Bibliothek BeautifulSoup zum Einsatz. Entwickler arbeiten mit dem Python-Code, wenn sie interaktive Spiele schreiben. Sie nutzen dafür zum Beispiel eine 3-D Spiele-Engine und Funktionalität liefernde Bibliotheken wie PyGame. Viele beliebte Games wie Civilization-IV basieren auf dem Python-Code.

Anwendbarkeit im Business Bereich

Anwendungen für den Business-Bereich wie Shopsysteme und ERP-Systeme beruhen ebenfalls auf Python-Programmierungen. Denn diese lassen sich gut lesen, rasch erweitern und im Handumdrehen skalieren. Sie werden oft auf der Plattform Tryton errichtet. Darüber hinaus ist Python hervorragend für Machine Learning und KI-Lösungen geeignet, weil es bereits über eine große Anzahl von Bibliotheken verfügt. Mithilfe des Python-Codes können Maschinen durch gespeicherte Informationen oder aus früher gemachten Erfahrungen lernen. Python-basierte Algorithmen helfen der Maschine, von sich aus zu lernen. Probleme mit der Künstlichen Intelligenz lassen sich schnell lösen, wenn man die Python-Bibliotheken und den Algorithmus nutzt.

Anwendbarkeit bei der Datenanalyse

Wer sich beruflich mit der Extraktion und Analyse von Daten beschäftigt, arbeitet mit Python-Bibliotheken wie NumPy und Pandas. Andere Datensammlungen ermöglichen sogar die bildliche Darstellung der gesammelten Informationen und erleichtern so das Erstellen von Diagrammen. Auch im Bereich computergestütztes Konstruieren (CAD) ist die Sprache unverzichtbar. Sie ermöglicht mithilfe von Fandango die gleichzeitige Darstellung von Funktionen, Objekten und vielem anderem mehr. Außerdem lassen sich Mediaplayer mit ihrer Hilfe programmieren. Sie sind leistungsfähiger und stabiler als andere Audio- und Video-Anwendungen. Zu den Berufen, die üblicherweise mit der Computersprache arbeiten, gehören:

  • Data Analyst
  • Data Engineer
  • Entwickler im Bereich Cloud-Lösungen, Finanz- und Rechnungswesen
  • Ingenieure der Bereiche Automotive, Mobility Service, IoT-Solutions, IT-Automation
  • Research Manager (Statistik)
  • Projektingenieure (Rapid Prototyping)
  • Systemadministratoren
  • Bioinformatiker
  • Data Scientist
  • Machine Learning Engineer

Wofür eignet es sich nicht?

Trotz ihrer vielen Vorteile hat die Sprache auch einige Schwächen. Sie zeigen sich beispielsweise in einer zu trägen Durchführung der Speicherplatzbereinigung (Garbage Collection). Hierfür funktionieren C++ und C besser, weil diese Sprachen besser an die Hardware angepasst sind.

Ist Python leicht zu erlernen?

Wer noch nicht programmieren kann und es lernen möchte, sollte unbedingt mit Python anfangen. Wegen seiner Vielseitigkeit bietet es jedoch auch fortgeschrittenen und professionellen Anwendern viele Möglichkeiten. Diverse Gründe sprechen dafür, das Programmieren besser mit dem Python-Code zu erlernen: Weil er für Anfänger im Programmieren entwickelt wurde, ist sein Aufbau (Syntax) sehr einfach. Auf überflüssigen Code wurde bewusst verzichtet. Trotz seiner Einfachheit steht er Konkurrenten wie C++ und Java in nichts nach: Komplexe Anwendungen lassen sich mit ihm ebenso leicht erstellen wie einfache Plugins. Hinzu kommt, dass Python-Anfänger später andere Computersprachen leichter lernen.

Wie lange dauert es Python zu lernen?

Wie lange jeder Newbie braucht, bis er den Code vollständig beherrscht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Und natürlich vom individuellen Lerntempo. Generell gilt, dass das Erlernen der Grundkenntnisse in vergleichsweise kurzer Zeit möglich ist. Allerdings sollten die Neulinge bereit sein, lebenslang dazuzulernen.

Welche Vorkenntnisse und Voraussetzungen benötigt man dafür?

Um die Computersprache zu lernen, benötigt man lediglich Kenntnisse im Umgang mit einem Windows PC und grundlegende mathematische Kenntnisse. Erfordert der Kurs Vorkenntnisse im Programmieren, ist dies in der Kursbeschreibung angegeben. Die Python-Software läuft auf allen gängigen Betriebssystemen. Bei Linux und OS X ist sie bereits standardmäßig vorhanden.

Welche Vor- und Nachteile hat Python?

Aufgrund des schlanken Codes laufen die damit geschriebenen Programme schneller. Die Installation erfolgt schnell und unkompliziert. Fehler lassen sich ohne großen Aufwand entfernen. Außerdem spart die Arbeit mit der Computersprache Zeit: Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, muss weniger Code geschrieben werden. Was die Beliebtheit angeht, hat sie die Konkurrenz längst überholt: Auf den Entwickler-Plattformen geht es meist um den Python-Code. Auch bei den angehenden Programmierern steht die Computersprache hoch im Kurs. Weil sie ein breites Anwendungsgebiet hat, stehen ihnen viele Ideen zum Nachmachen zur Verfügung. Bei Fragen und Problemen hilft oft schon die Google-Suche mit den passenden Begriffen.

Doch noch ein Grund spricht für die beliebte Programmiersprache: Sie wird wegen ihrer engen Verknüpfung mit KI-Anwendungen in Zukunft noch wichtiger werden. Web- und Spieleentwickler, Datenanalysten und Data Scientists werden sie in noch größerem Umfang für immer komplexere Anwendungen nutzen. Ebenfalls vorteilhaft ist, dass Nutzer mit ihr sehr viele Möglichkeiten haben. Sie erstellen sich beispielsweise viele kleinere Programme, die sie in automatisierten Prozessen wie dem Absuchen von Websites und Speichern der gefundenen Daten einsetzen. Damit ersparen sie sich lästige Routinetätigkeiten.

Der Bereich Automatisierung ist eine der größten Stärken der Sprache, die hinsichtlich der Plugins und Module, Frameworks und Bibliotheken eine große Auswahl bietet: Neben der vorhandenen Standardbibliothek haben die User Zugriff auf mehr als 125.000 externe Libraries. Sie sind übrigens der Grund, weshalb die Computersprache in so vielen IT-Bereichen unverzichtbar ist. Nutzern, die auf dem Gebiet des Machine Learning und der Künstlichen Intelligenz arbeiten möchten, bietet die Sprache die optimale Basis.

Wo und wie kann man Python lernen?

Wer die Computersprache erlernen möchte, hat dafür verschiedene Orte und Möglichkeiten zur Auswahl. Am bequemsten ist es natürlich, an einem im Internet angebotenen Tutorial teilzunehmen. Die kostenpflichtigen deutschsprachigen Kurse werden von Python-Spezialisten so zusammengestellt, dass sich die Inhalte leichter lernen lassen. Sie bieten oft eine ausführliche Einführung. Das Online Tutorial für Anfänger steht als Video am häuslichen PC und sogar unterwegs auf dem Mobilgerät zur Verfügung. Es kann nach Bedarf pausiert und zu einem günstigeren Zeitpunkt wieder abgespielt werden.

Wer nicht so schnell lernt, wiederholt den Lernstoff zwischendurch öfter. Bei manchen Tutorials erhalten die Kursteilnehmer sogar zusätzliches Lernmaterial. Und wie bei professionellen Kursen üblich ein Abschlusszertifikat. Komplettkurse bieten neben einer umfassenden Einführung in die Basics der Computersprache Lerninhalte für Fortgeschrittene. Mit den Lernvideos, Artikeln, Beispielen aus der Programmierer-Praxis und den eigenständig zu erledigenden Projekten sollen Anfänger den Code angeblich nach 30 Tagen beherrschen.

YouTube Videos sind eine weitere Möglichkeit, das Python-Programmieren zu erlernen. Allerdings müssen Anfänger auf der Plattform länger suchen, um den passenden Online-Kurs in deutscher Sprache zu finden. Im Unterschied zu den im WWW angebotenen Tutorials sind Präsenzseminare oft nur gegen teures Geld zu haben. Gebühren von mehr als 1.000 Euro pro Kurs sind dabei keine Seltenheit.

Wie sieht ein Python-Code aus?

Beim Schreiben des Python-Codes unterscheidet man zwischen Groß- und Kleinschreibung. Zeileneinrückungen (Indents) sind Pflicht. Am Ende der Zeile verzichtet man auf die Abfolge “;”. Blöcke werden durch Einrücken der Zeilen gebildet, nicht durch geschweifte Klammern wie bei den C-Sprachen. Variablen müssen vor ihrem ersten Einsatz nicht deklariert werden. Zuweisungen bildet man nach dem Muster x = 8. Danach hat die Variable automatisch den Wert 8. Vergleiche werden analog dem Schema x == 8 gebildet.

Python Code Sample
© pixabay

Fazit

Wer in die Welt des Programmierens einsteigen möchte, tut dies idealerweise mit dem Python-Code. Und einem der professionellen Web-Tutorials. So gelingt das Lernen sogar nach einem längeren Arbeitstag. Aufgrund des recht simplen und übersichtlichen Codes haben sogar Anfänger die Möglichkeit, die Computersprache in absehbarer Zeit zu beherrschen.

Data Navigator Newsletter

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Inhalte

Use Cases

Entdecken Sie unsere Use Cases aus unseren Kundenprojekten.

Webinare

Best Practices und Industry Exchanges. Entdecken Sie kommende und vergangene Webinare.

Whitepaper

Mit unseren Whitepapern, Case Studies und Studien erfahren Sie mehr über den Einsatz von Data & AI in Ihrer Branche.