Die 10 KI-Trends 2018 Teil 1: Einzelanwendungen

KI-Trends 2018: KI wird auch 2018 für die Wirtschaft immer wichtiger

Künstliche Intelligenz (KI) wird eines der beherrschenden Themen im Jahr 2018 sein. 51% der Deutschen hoffen, dass ihr Leben durch KI einfacher wird. Obwohl auch ein hoher Prozentsatz der Befragten bei einer von SYZYGY jüngst durchgeführten Studie mit dem Thema KI auch Befürchtungen und Misstrauen verbinden, bedeutet KI für die Wirtschaft vor allem eine enorme Chance. Darum haben wir hier 10 KI-Trends 2018 zusammengestellt.

Dabei stützen wir uns auf unsere Erfahrungen aus der Praxis sowie auf Quellen wie den Hype-Cycle von Gartner, der jedoch beim Thema KI nicht allzu sehr differenziert. Artificial Intelligence bzw. Künstliche Intelligenz wird laut Gartner die kommenden 10 Jahre noch relevant sein und sich von der einfachen Form der KI, die wir heute erleben, zu stärkeren Ausprägungen hin entwickeln.

1. KI in Chatbots & virtuellen Assistenten

Einer der aktuell immer stärker ins Bewusstsein rückenden Anwendungsbereiche von KI sind Chatbots und virtuelle Assistenten wie Siri, Alexa & Co. Viele dieser Chatbots (im weitesten Sinne) arbeiten mit KI im Hintergrund. Beim Thema Spracherkennung und Beantwortung der Nutzerfragen lässt sich der Reifegrad der KI gut ablesen.

Die Fortschritte in diesem Bereich tragen unter anderem dazu bei, dass die Anwendungsbereiche von Chatbots & Co stetig mehr werden. Während in Unternehmen bislang nur menschliche Kollegen angetroffen werden konnten, tummeln sich dort immer mehr virtuelle Kollegen. Wie anderen Kontakten bei Skype oder Slack stellt man ihnen Fragen zu bestimmten Themen.

In 2018 werden hier ganz selbstverständlich KI-Kollegen dabei sein, die bei der Abwicklung von bestimmten Vorgängen oder Prozessen helfen. Auch leidige Vorgänge wie Reisekostenabrechnung lassen sich so einfach erledigen.

2. Autonomes Fahren

Der Bereich Autonomes Fahren steht bereits seit längerem im Fokus, wenn es um KI geht. Bislang sah man aus mehreren Gründen aber kaum autonom fahrende Fahrzeuge auf den Straßen jenseits der Teststrecken. Das könnte sich schon 2018 ändern. Selbst bei Pionieren des Autonomen Fahren, wurde bislang nur die Stufe 4 der Autonomie erreicht – sprich: Hinter dem Lenkrad musste immer noch ein Fahrer sitzen.

Aber neue Fahrzeuge wie kleine Transportbusse und Taxis beispielsweise von Bosch fahren völlig fahrerlos und sollen ab 2018 eingesetzt werden. Entscheidend, ab wann und ob autonome Fahrzeuge auf den Straßen fahren werden, ist nicht mehr von der technologischen Entwicklung abhängig, sondern vor allem auch von der Gesetzgebung.

3. Predictive Policing: KI-gestützte Polizeiarbeit

Ein emotional, juristisch und ethisch heikler Anwendungsbereich, in dem Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt, ist Predictive Policing – Polizeiarbeit, bei der mit KI-gestützten Prognosen zur Verbrechensbekämpfung gearbeitet wird. Den meisten wird dieses Thema aus dem Film Minority Report bekannt sein, in dem das Zukunftsszenario allerdings besonders schwarz gemalt wird.

Beim Predictive Policing werden statistische Daten über vergangene Vergehen mit verschiedenen anderen Faktoren kombiniert. Daraus lassen sich Wahrscheinlichkeiten errechnen oder kriminelle Hotspots ausmachen, an denen Verbrechen wahrscheinlich sind. In den USA ist Predictive Policing bereits Normalität und in Europa bzw. Deutschland laufen bereits einige Pilotprojekte. Mit Programmen wie Precobs lassen sich kritische Orte und Zeiten identifizieren und präventiv Einheiten einsetzen, um mögliche Verbrechen zu verhindern.

4. Automatische Texterstellung setzt sich durch

Zählt man Wikidata zum Wikipedia-Universum dazu, dann überschreitet bereits heute die Zahl der automatisch generierten Texte die von Menschenhand geschriebenen bei weitem. Bislang handelte es sich bei den generierten Texten in der Regel nur um Begriffserläuterungen, Basisinformationen und automatische Übersetzungen – also Daten und Faktenwissen. Aber die Texte, die nach einem immer ähnlichen Prinzip zusammengesetzt wurden, nehmen eine immer natürlichere Form an.

Die Fähigkeit von Programmen, Texte automatisch zu erstellen, wird immer besser. Dabei geht es im Kern der Sache nicht darum, irgendwann Redakteure zu ersetzen.

Zwar lassen sich auch Sportmeldungen und Börsennachrichten automatisieren, die früher von Menschen verfasst wurden. Dabei handelt es sich aber nicht um anspruchsvolle Texte, in denen Stil und Tonalität eine wichtige Rolle spielen. Vielmehr sind dies Texte, die nach einem festen Standard erstellt werden. Texte wie diese lassen sich zunehmend automatisch erstellen.

Künstliche Intelligenz kann dabei zum Durchbruch verhelfen, weil die Texte besser analysiert und dadurch immer authentischer klingen können. Um nur eine Auswahl an möglichen Textgattungen zu nennen:

  • Stetig wiederkehrende Berichte im unternehmerischen Kontext wie Geschäftsberichte
  • Börsenberichte und Wirtschaftsnachrichten
  • News-Ticker-Texte wie Sportergebnisse oder Hochrechnungen bei Wahlen
  • Wettervorhersagen
  • Verkehrsmeldungen
  • Statistische Informationen
  • Beschreibungstexte für Produkte und Dienstleistungen

5. KI im Marketing: KI-gestützte Analyse von Kundenverhalten und Kaufpräferenzen

Die Marketing-Abteilungen sind oft Innovationstreiber. Auch im Fall von Künstlicher Intelligenz finden sich hier zahlreiche konkrete Anwendungsfälle, in denen KI Vorteile bringt. Die Analyse von Kundenverhalten und Kaufpräferenzen sind hier an erster Stelle zu nennen. Oft kam es bislang noch vor, dass einzelne Käufe, die für Angehörige oder Freunde getätigt wurden und nichts mit den eigenen Wünschen zu tun hatten, Auswirkungen auf die personalisierten Empfehlungen hatten.

Recommender Systeme, also automatisierte Empfehlungen und automatische Anpassungen von Angeboten, Preisen und Anzeigen, die durch KI-gestützte Algorithmen gesteuert werden, erkennen zusammenhängende Muster und Abweichungen davon sehr viel genauer und werden sich 2018 flächendeckend ausbreiten. Echtzeit-Analysen und dynamisches Micro-Targeting ab dem ersten Klick sind dadurch möglich.

Lesetipp: Lesen Sie in unserem Überblicksartikel, welche Vorteile KI im Marketing noch bringt.

KI-Trends 2018 continues…

In diesen fünf einzelnen Anwendungsbereichen wird KI sich im Jahr 2018 durchsetzen und neue Standards setzen. Neben diesen konkreten Beispielen gibt es auch noch fünf allgemeinere KI-Trends 2018, die sich ebenfalls durch signifikante Fortschritte auszeichnen werden. Im zweiten Teil der KI-Trends 2018 werden wir uns daher mit den eher den allgemeinen, übergreifenden Trends zuwenden.

Tags

top